Varseo FAQ

Was ist Varseo?


Varseo ist ein 3D-Drucker, entwickelt von BEGO – für und gemeinsam mit Dentallaboren. Das BEGO Varseo 3D-Druck-System ist das abgestimmte Portfolio bestehend aus: 3D-Drucker, wissenschaftlich abgesicherten Materialien sowie Software-Tools und Services. Mit dem Varseo System können unterschiedlichste Versorgungen aus Hochleistungskunststoffen gefertigt werden – schnell, einfach, flexibel und kostengünstig – direkt im Labor und mit einzigartiger Präzision.

Warum bietet BEGO als Zentralfertiger jetzt ein Gerät für die laborseitige Fertigung an?


BEGO bleibt auch künftig die „verlängerte Werkbank“ der Labore und steht aus wirtschaftlichen und qualitativen Gründen weiterhin für die Zentralfertigung. Eine Vielzahl von zahntechnischen Indikationen, wie z. B. Abformlöffel, scheinen aus zeitlichen Gründen nicht für die zentrale Produktion geeignet zu sein. Für diese Indikationen bekommt der Kunde zukünftig eine Lösung durch das BEGO Varseo 3D-Druck-System.

Von welchen Prämissen hat sich BEGO bei der Entwicklung des Varseo Systems leiten lassen?


BEGO hat sich bei der Varseo Eigenentwicklung von folgenden Prämissen leiten lassen:

  • Variabilität: das System sollte multi-indikativ einsetzbar sein
  • Schnelligkeit: das System sollte die schnelle Herstellung von Bauteilen ermöglichen
  • Effizienz: das System sollte wirtschaftlich und einfach im Labor einsetzbar sein
  • Offenheit: das System sollte als Ergänzung zur zentralen BEGO Produktion als „Open STL-File“ Gerät mit den gebräuchlichen Softwarelösungen mit STL-Fileausgabe kompatibel sein

Aus welchen Komponenten besteht das BEGO Varseo System (derzeit)?


Das BEGO Varseo System besteht aus folgenden Komponenten:

  • Varseo

    • 3D-Drucker
    • Inklusive 3Shape*/BEGO Software

  • VarseoWax Spezialharze

    • Spezialharze für den BEGO 3D-Drucker

  • VarseoVest Einbettmasse

    • VarseoVest P für CAD/Cast- Modellgussgerüste
    • Spezielles Muffelsystem für CAD/Cast

  • Varseo Services

    • Hotline für Geräte, Design und Software
    • Trainings

Was unterscheidet den Varseo von anderen 3D-Druckern?


  1. Das BEGO Varseo 3D-Druck-System ist das erste System, das speziell für dentale Anwendungen entwickelt wurde – von Zahntechnikern für Zahntechniker

    • Entwickelt und hergestellt von BEGO
    • Inkl. BEGO Know-How zur Verarbeitung von hergestellten CAD/CAM-Objekten in Form von materialspezifischen Leitfäden

  2. Das innovative Kartuschen-System – zum Patent angemeldet

    • Materialwechsel innerhalb von 30 s
    • Hohe Lagerstabilität des Materials
    • Geringer Materialverbrauch

  3. Die hohe Baugeschwindigkeit

    • 20–40 mm Bauhöhe/h (50 μm bzw. 100 μm)
    • Baugeschwindigkeit ist unabhängig von der Anzahl der Objekte auf der Bauplatte

  4. Das große und erweiterbare Material- und Indikationsspektrum

    • Bohrschablonen
    • Aufbiss-und Knirscherschienen
    • Individuelle Abformlöffel
    • Ausbrennbare Modellgussgerüste
    • ZahntechnischeMeistermodelle

  5. Die Qualität der Produkte

    • Keine Dimensionsveränderungen im feuchten Milieu; dies bedeutet Volumenstabilität in Wasser und Alkohol (Desinfektionsbad)
    • Hohe Volumenstabilität, Wasserbenetzung nahe der Nachweisgrenze
    • Kaum nachweisbarer Restmonomergehalt an der Oberfläche, kein Austritt von Monomeren aus dem Inneren des Werkstückes nachweisbar
    • Chemisch stabile Verbindungen; keine nachweisbaren chemischen oder physikalischen Veränderungen auch in Isopropanol
    • Thermische Stabilität bis 50 °C; erst bei 70 °C erste geringe Abweichungen messbar
    • Reproduzierbare Ergebnisse: Materialeigenschaften in Bezug auf Restmonomergehalt an der Oberfläche unterliegen verglichen mit der Handanmischung wesentlich geringeren Schwankungen
    • Hohe Oberflächengenauigkeit, keine Stufenbildung oder Absätze in der Fertigungsrichtung messbar
    • Wissenschaftliche Untersuchungen der Danube Private University (Krems) unter der Leitung von Prof. Dr. Constantin von See (VarseoWax Surgical Guide / VarseoWax Tray / VarseoWax Splint)

  6. Der Service

Liegen Zertifikate hinsichtlich der Verträglichkeit vor?


Das Zertifikat zur Biokompatibilität von Medizinprodukten VarseoWax Surgical Guide, VarseoWax Tray und VarseoWax Splint kann hier heruntergeladen werden.

Welche Grundausstattung muss zur Nutzung des BEGO Varseo 3D-Druckers im Labor gegeben sein?


Übersicht über technische Voraussetzungen im Labor
Technik Anforderungen
Dauerstrom 230 V-Steckdose
Ultraschallbad Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise in den jeweiligen VarseoWax-Leitfäden und VarseoWax-Gebrauchsanweisungen.
Lichthärtegerät Mit mindestens 390–540 nm, einer Xenon-Stroboskop-Lampe, Blitzfrequenz 20 Hz. Empfehlung: Heraeus Kulzer HiLite power*
PC/Hardware-Empfehlung
  • System: mind. Windows* 7, 32 Bit Professional (64 Bit empfohlen)
  • RAM: mind. 4 GB (8 GB empfohlen)
  • Grafikkarte: mind. 512 MB GeForce* (1 GB GeForce empfohlen, für Implantatplanung Mindestanforderung 1 GB)
  • CPU: mind. Intel Core I 5 oder äquivalent (Intel Core I 7 oder äquivalent)
  • Lizenzzeitraum läuft ab der Aktivierung des Dongles
  • Windows-Kompatibilität mit
    • CAMbridge*: Windows 8 kompatibel, Windows 10 in der Testphase
    • DentalDesigner*: Windows 8 kompatibel, Windows 10 kompatibel
Designsoftware System: 3Shape*, exocad*
Hinweis: offene STL-Datenausgabe oder BEGO System
3Shape Update- Version Für einige Software-Module muss mind. das Update 2014 auf dem System installiert sein.
Software-Voraussetzungen
SoftwareversionModellguss** DesignerSplintDesigner (Schienen, Abformlöffel)ModelBuilder**CAMbridge***
2013
2014
2015
2016

** Kostenpflichtige 3Shape Zusatzmodule, *** Bestandteil des Lieferumfangs Varseo Materialdateien mit angepassten Parametern für VarseoWax-Harze sind Bestandteil der Geräteauslieferung oder über BEGO erhältlich.

Implantatplanungssoftware coDiagnostiX* (Dental Wings*), Implant Studio (3Shape), SMOP* (Swissmeda*)

Wo muss das Gerät stehen bzw. gibt es einen speziellen Platz, wo es stehen sollte?


Das Gerät ist vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen und nur in trockenen, staubarmen und gut belüfteten Räumen zu verwenden. Um die Spezialharze vor thermischem Einfluss zu schützen, sollte das Gerät nicht neben Keramik-, Vorwärm- oder Sinteröfen aufgestellt werden.

Nutzen Sie einen Tisch in Arbeitshöhe von ca. 80 cm. Das Gerät braucht eine Stellfläche von ca. 100 x 100 cm; die Tragkraft des Tisches sollte mind. 50 kg betragen.

Lagerung der befüllten Kartuschen: Stempel ohne Objekt, den Stempel immer auf die Folie absenken.

Welche zusätzlichen Betriebsmittel benötige ich für die Nacharbeit der Druckobjekte?


  • Als Varseo Zubehör-Set (REF 41041) bestellbar

    • Zerstäuber, 1000 ml
    • Kunststoffbecher 600 ml inkl. Deckel
    • Säurepinzette
    • Lösungsmittelbest. Trichter, 16 cm
    • PVC-Gipsbecher, schwarz
    • Siebhalter für Lackfilter
    • Lackfilter
    • Lösungsmittelbest.Pinsel
    • Messbecher, 1000 ml

  • Druckluft zur Trocknung der Objekte nach der Reinigung
  • Lichthärtegerät mit mindestens 390–540 nm, einer Xenon-Stroboskop-Lampe, Blitzfrequenz 20 Hz.
    Empfehlung: Heraeus Kulzer HiLite power*
  • Seitenschneider und Trennscheibe zum Abtrennen der Stützen von der Bauplatte
  • Fräsen/Schleifkörper zur Endbearbeitung der Objekte (indikationsabhängig)
  • Reinigungskarte zur Reinigung der Adapterfolien

Welche Anforderungen sind hinsichtlich des Arbeitsschutzes zu erfüllen?


  • Es muss laborübliche Schutzkleidung getragen werden: Kittel, Schutzbrille bzw. Gesichtsschutz und Nitrilhandschuhe
  • Vorgaben aus dem Sicherheitsdatenblatt sind zu beachten
  • Flaschen müssen lichtgeschützt, bei Raumtemperatur und ausreichend belüftet gelagert werden
  • Aerosole dürfen nicht eingeatmet werden
  • Während der Arbeit mit dem BEGO 3D-Drucker nicht rauchen oder essen

Was ist im Lieferumfang von Varseo enthalten?


  • Varseo 100–240 VAC, 50/60 Hz, 100 VAREF 26435
  • Original-BetriebsanleitungREF 86080
  • HolzspatelREF 19548
  • BlasenspritzeREF 19549
  • Edelstahl-SpachtelREF 19550
  • Kartenset, blankoREF 19551
  • AntihaftfolieREF 19511
  • DrehmomentschlüsselREF 19556
  • O-RingREF 19524
  • Schutzkappe für HarztopfREF 19563
  • Software/Dongle 3D-DruckerREF 19504
  • Netzleitung Kaltgerätebuchse-USAREF 12554
  • Mini USB Stick, 4 GB, KalibrierungsdateiREF 19451
  • Prüflehre kleinREF 19409
  • Prüflehre großREF 19410

Ist BEGO Varseo ausschließlich für dentale Anwendungen geeignet?


Der BEGO Varseo wurde ausschließlich für die Herstellung von medizintechnischen Gegenständen entwickelt (siehe Betriebsanleitung Kapitel „Gewährleistung und Haftung“).

Wie groß ist das Bauvolumen (Maße des Bauraums)?


96 x 54 x 85 mm

Was für eine Lichteinheit ist bei Varseo verbaut (Laser, LED, Halogen)?


Der BEGO Varseo arbeitet mit der modernen DLP-Technologie einer speziellen UV-LED-Lampe. Die Vorteile:
Die LED-Lampe hat mit rund 10.000 Betriebsstunden eine deutlich höhere Lebensdauer als Halogen (z. B. EnvisionTEC*). Im Vergleich zur Lasertechnologie lässt sich durch die DLP-Technologie eine deutlich höhere Baugeschwindigkeit realisieren. Die Baugeschwindigkeit ist unabhängig von der Menge der zu produzierenden Objekte.

Was ist die Kartusche?


Die Varseo Kartusche ist ein Aufnahmesystem für VarseoWax Harze. Sie bietet die Vorteile der Lichtundurchlässigkeit und des schnellen Materialwechsels. Ein Stempel-System ermöglicht die einfache Entfernung der Druckobjekte von der Bauplattform. Das System wurde von BEGO entwickelt und zum Patent angemeldet.

Kann/muss ich weitere Kartuschen dazukaufen?


Ja. Wir empfehlen, für jedes Material eine eigene Kartusche anzuschaffen. Das garantiert den schnellen Materialwechsel innerhalb von 15–30 s und verhindert die Kontamination der Materialien untereinander (siehe Medizinproduktegesetz).

Wie kann die Verwechslung der Kartuschen ausgeschlossen werden?


Aufkleber oder farbliche Markierungen können außen an der Kartusche angebracht werden.

Wie viele Objekte können mit einer Kartuschenfüllung gedruckt werden?


Eine maximale Kartuschenfüllung liegt bei ca. 1 kg. Informationen zu den indikationsspezifischen Gewichten der Druckobjekte finden Sie hier.
Eine Kartuschenfüllung reicht demnach für bis zu 100 Objekte, je nach Größe, Art und Anzahl der Objekte auf einer Bauplatte.

Prozesszeiten Erfahrungswerte in min
Arbeitsschritt CAD/Cast-Modellgussgerüst Aufbissschiene Bohrschablone Abformlöffel Vollmodell Quadrantenmodell
Wax-up digital 20 15 20 8 15 15
Produktionsvorbereitung 5 5 5 5 15 15
Produktionsnachbereitung 10 10 10 5 5–10 5–10
Hülsen ansetzen 10
Aufpassen auf das Modell 10
Modelle reinigen und Sonstiges 5 5 5
Gesamtzeit [min] 35 30 60 18 40–45 40–45
Gewicht des Druckobjekts inkl. Bauplatte ca. 8 g ca. 12 g ca. 15 g ca. 20 g ca. 35 g ca. 25 g (ohne Bauplatte)

Wie lange dauert die Herstellung der Varseo Produkte und wie viele Druckobjekte kann ich je Bauplatte platzieren?


Die Anzahl der Objekte pro Bauplatte ist abhängig von der Größe und Positionierung der einzelnen zu druckenden Objekte.

Bauzeiten und -mengen
Abformlöffel Bohrschablonen CAD/Cast- Modellgussgerüste Schienen Modelle
horizontal vertikal horizontal vertikal horizontal vertikal horizontal vertikal horizontal vertikal
max. Menge
pro Bauplatte
nicht
empfohlen
2 2 nicht
empfohlen
2 4 2 3 2-3 Quadranten- modelle 1 Vollmodell nicht empfohlen
Druckdauer in
Minuten
90–120 45 60 130 60 130 90–120 schräg 180–240 min

Wie lange sind die VarseoWax Harze haltbar?


Die Mindesthaltbarkeit der VarseoWax Harze VarseoWax Splint, VarseoWax Surgical Guide, VarseoWax CAD/Cast, VarseoWax Tray und VarseoWax Model beträgt 2 Jahre.

Welche Einbettmasse verwende ich für das Einbetten von CAD/Cast- Modellgussgerüsten?


Zur Vermeidung von rauen Oberflächen und Muffelsprüngen in Verbindung mit eingebetteten Kunststoffmodellgussgerüsten hat BEGO eine speziell auf die Anforderungen von CAD/Cast-Modellgussgerüsten ausgelegte Einbettmasse entwickelt. VarseoVest P ist eine phosphatgebundene, shock-heat-fähige Einbettmasse für extrem glatte Oberflächen und mit einer exzellenten Expansionssteuerung.

Gibt es ein spezielles Muffelsystem?


Ja, BEGO bietet ein spezielles Muffelsystem zum modelllosen Vergießen von geplotteten Modellgüssen an. Das Muffelsystem ist auf die erforderliche Einbettmassenmenge abgestimmt.

Kann ich an die CAD/Cast- Modellgussgerüste nach dem Druck noch etwas antragen?


Ja, die CAD/Cast-Modellgussgerüste lassen sich nach dem Druck mit Modellierwachs oder Kunststoff individuell verändern.

Ist es möglich, die gedruckten Objekte zu reparieren oder zu unterfüttern?


Ja, es ist möglich, Druckobjekte zu optimieren oder zu reparieren. Dazu tragen Sie das der Versorgung entsprechende VarseoWax Harz manuell auf. Die Objekte sollten zumindest nachgehärtet, besser noch zusätzlich zwischengehärtet werden. Für Bohrschablonen gilt dies nicht. Das Medizinproduktegesetz schließt eine nachträgliche Optimierung dieser Objekte aus.

Welche Bohrhülsen verwende ich für die Bohrschablonen?


Verwenden Sie die Bohrhülsen des entsprechenden Implantatsystems.

Wie oft muss ich das Ethanolbad wechseln?


Ein Wechsel des Ethanolbads ist erforderlich, wenn die Reinigungswirkung deutlich nachlässt und eine starke Verfärbung des Ethanolbads zu sehen ist. Bei Anwendungen, die in den Patientenmund gelangen, sollte als zweites Reinigungsbad immer eine frische Reinigungslösung verwendet werden.

Warum soll ich Ethanol benutzen und kein Isopropanol, wie bei den Wettbewerbern?


Ethanol ist nicht nur umweltfreundlicher, preiswerter und leichter zu erwerben als Isopropanol (z. B. in der Apotheke).

Warum soll ich eine Lichthärtung durchführen?


Die Lichthärtung ist grundsätzlich bei allen Materialien vorgeschrieben. Sie dient der Endpolymerisation und zur endgültigen Aushärtung der Objekte. Bei der Herstellung von Medizinprodukten (z. B. Abformlöffel oder Bohrschablonen) dient die Lichthärtung zur Gewährleistung der Biokompatibilität. Ohne diesen Prozess besteht die Gefahr von Reizungen oder allergischen Reaktionen an exponierten Stellen in der Mundhöhle. CAD/Cast-Modellgussgerüste müssen nicht nachbelichtet werden, sofern diese innerhalb von 15–20 Minuten eingebettet werden.

Kann es bei der Lichthärtung zum Verzug kommen?


Nein, in allen bisherigen Versuchen mit den von uns empfohlenen Lichthärtegeräten wurde kein Verzug festgestellt. Temperaturen oberhalb von 70 °C sollten jedoch vermieden werden. Um Verzug zu vermeiden, sollte das Lichthärten auf dem Modell erfolgen.

Welche Lichthärtegeräte können Sie empfehlen?


Eine grundsätzliche Anforderung an das Lichthärtegerät ist der Einsatz von UV-Lampen mit 390–540 nm.
Wir empfehlen das Lichthärtegerät HiLite power von Heraeus*.

Welche Belichtungszeit ist vorgeschrieben, wenn ich das Heraeus HiLight power Gerät nutze?


Belichtungszeiten HiLite power von Heraues Kulzer:

  • VarseoWax CAD/Cast: 1 x 90 s ausgearbeitet auf dem Modell
  • VarseoWax Tray: 2 x 180 s
  • VarseoWax Surgical Guide: 1 x 90 s (Bohrhülsen mit VW SG Harz als „Kleber“ einsetzen); 2 x 180 s
  • VarseoWax Splint: 2 x 180 s; 1 x 90 s
  • VarseoWax Model: 2 x 180 s

Wie gehe ich bei der Belichtung von Schienen am sinnvollsten vor?


Empfohlener Nachhärteprozess schrittweise:

  1. Supports abtrennen und die Oberfläche der Schienen ausarbeiten
  2. Auf das Modell setzen, Passung überprüfen
  3. 180 s auf Modell aushärten
  4. Die Okklusion ist im Artikulator zu kontrollieren, Artikulator-Bewegungen sind einzuschleifen (die Mindeststärke von 1,5 mm nicht unterschreiten!)
  5. Die Schiene vom Modell nehmen und die Passungsfläche der Schiene 180 s belichten
  6. Die Oberfläche der Schiene im Sandstrahler glätten und mit Bimsstein polieren
  7. Nachdem die Schiene auf Hochglanz poliert wurde, final 90 s auf dem Modell aushärten

Woran erkenne ich, dass das Harz unbeabsichtigt belichtet wurde?


Sie erkennen es an einer Haut auf der Flüssigkeit. Wenn sich diese abschöpfen lässt, war das Harz zu lange dem Sonnenlicht ausgesetzt. Wird es durch kurzes Aufrühren nicht wieder flüssig, sollte es gefiltert werden oder muss ggf. komplett entsorgt werden. Eine Filterempfehlung  findet sich in der Gebrauchsanweisung.

Kann ich das Harz auch nach Belichtung weiterverwenden?


Nein, ausgehärtetes Harz kann nicht weiterverwendet werden. Sind nur einzelne Anteile ausgehärtet, lassen sich diese herausfiltern.

Was muss ich beim Material-Handling beachten?


  • Sicherheitsvorschriften (Schutzausrüstung wie Kittel, Mundschutz, Schutzbrille und Handschuhe)
  • Keine direkte Sonneneinstrahlung
  • Auf Sauberkeit achten und unter einem Abzug arbeiten
  • Materialien nicht mit einander mischen
  • Nicht mit Ethanol strecken

Wie kann ich eine abgebrochene Klammer (VarseoWax CAD/Cast) reparieren?


Wenn das gedruckte Objekt lichtgehärtet wurde und beim Aufsetzen auf das Modell eine Klammer abgebrochen ist, befestigen Sie diese mit Pattern Resin, Sekundenkleber, Wachs oder VarseoWax CAD/Cast-Material.

Wie bekomme ich eine saubere Oberfläche nach Abtrennen der Stützen?


Nach Abtrennen der Stützen sind die Objekte mit einer sehr feinen Staubschicht bedeckt. Beim Einbetten kann diese hinderlich sein. Mit einem Pinsel und Seifenwasser oder Ethanol lässt sich der Staub gut entfernen, danach ist das Objekt bestens zum Einbetten vorbereitet.

Ist ein Stabilisierungsbalken bei Objekten wirklich notwendig?


Ja, die Konstruktion wird dadurch beim Einbetten zusätzlich stabilisiert. Bei Bedarf kann der Gusskanal selbst als Stabilisierungsbalken gestaltet werden oder an dem Stabilisierungsbalken können Gusskanäle befestigt werden.

Können Harze von Alternativanbietern im Varseo verarbeitet werden?


Bei Varseo handelt es sich um ein aufeinander abgestimmtes Gesamtsystem. Die Harzeigenschaften sind auf Wellenlänge und Lichtleistung des Druckers abgestimmt. Für die Verwendung von Fremdharzen und eventuell daraus resultierenden Personen- sowie Sachschäden übernimmt BEGO keinerlei Haftung (siehe Betriebsanleitung Kapitel „Sicherheitshinweise“).

Wie dimensionsstabil sind die Materialien?


Die VarseoWax Harze weisen eine sehr hohe Dimensionsstabilität auf (siehe Untersuchungsergebnisse der Danube Private University, Krems).

Woher weiß ich, dass mein Drucker exakt druckt?


Zum Lieferumfang des Varseo 3D-Druck-Systems gehört ein Prüfset. Es enthält zwei Prüflehren, die speziell auf die Vermessung von Prüfkörpern abgestimmt wurden. Mit ihnen kann die exakte Kalibrierung des Druckers gemessen werden.

Wie gehe ich vor, wenn mein Drucker nicht passende Bauteile druckt?


Es gibt mehrere mögliche Fehlerquellen, die geprüft werden sollten:

  • Antihaftfolie auf Blasen prüfen, bei Bedarf tauschen
  • Objektdesign auf Mindeststärke prüfen und ggf. anpassen
  • Positionierung der Stützen prüfen und ggf. neu positionieren
  • CAMbridge* Optionen und Drucker-Parameter prüfen und ggf. neu einstellen
  • Glasscheibe des Beamers auf Verunreinigungen prüfen und ggf. reinigen
  • Druckstempel oder Kartusche auf Verunreinigungen prüfen und ggf. reinigen
  • Die Harzmenge in der Kartusche prüfen und ggf. anpassen

Welchen Medizinprodukteklassen entsprechen die jeweiligen VarseoWax Harze?


  • Keine Klassifizierungerforderlich, weil keine Medizinprodukte gem.EG-Richtlinie „Medizinprodukte“ 93/42/EWG: VarseoWax CAD/Cast, VarseoWax Model
  • Klasse I Medizinprodukte gem. EG-Richtlinie „Medizinprodukte“ 93/42/EWG: VarseoWax Surgical Guide, VarseoWax Splint, VarseoWax Tray

Wie kann ich den 3D- Drucker ansteuern (LAN, USB, Bluetooth)?


  • Über USB-Stick
  • Über LAN-Kabel, abhängig von der Netzwerkstruktur im Labor (z. B. Zulassung neuer IP-Teilnehmer im Router). Es ist unbedingt der zuständige Netzwerkadministrator hinzuziehen.

Wie bekomme ich die Druckaufträge aus der Modellationssoftware auf den USB-Stick?


Stecken Sie den USB-Stick in den USB-Port Ihres PCs ein. Kopieren Sie anschließend den entsprechenden STL-Datensatz auf Ihren USB-Stick (Befehl Kopieren und Einfügen, siehe Leitfäden).

Wozu benötige ich die CAMbridge* Nesting Software?


Die CAMbridge Nesting Software ermöglicht die Platzierung der Objekte im Bauraum und die Anbringung von Supports (Stützen). Außerdem „repariert“ diese Software etwaige Datenlöcher oder Artefakte in dem STL-Bauteil.

Kann ich die von mir erstellten Dateien im System umbenennen?


Dateinamen dürfen nicht verändert werden. Eine Änderung kann dazu führen, dass die Dateien vom Drucker nicht erkannt werden und/oder die Einstellparameter des Druckers sich verändern.

Aus welchen Implantat-Planungssoftwares können derzeit die Datensätze für Bohrschablonen importiert werden?


Zur Markteinführung wurde coDiagnostiX* (Dental Wings*) und Implant Studio* (3Shape*) durch BEGO qualiziert. Im Laufe des Jahres sollen weitere „offene“ Planungssoftware-Lösungen, wie z. B. SMOP* qualifiziert werden. Die STL-Datensätze der modellierten Bohrschablonen werden in CAMbridge importiert und dort weiter verarbeitet.

Ist der BEGO Varseo wartungsfrei?


Der BEGO Varseo 3D-Drucker ist ein spezialisiertes und hochpräzise arbeitendes Gerät. Es bedarf regelmäßiger Wartung und Pflege. Nach jedem 50sten Druckauftrag ist eine Reinigung und ggf. ein Wechsel der Folie (Sichtprüfung) notwendig. Das Gerät zeigt den Wartungszeitpunkt automatisch an. Einmal jährlich oder nach 2.000 Baujobs ist eine „große“ Wartung von einem BEGO Servicetechniker oder einem Servicepartner der BEGO erforderlich. Die Glasscheibe im Gerät und im Boden der Varseo-Kartusche muss vor jedem Druckauftrag auf Verunreinigungen (z. B. Harzreste, Fingerabdrücke) überprüft werden. Die Glasscheiben sollten mit einem Tuch und Glasreiniger gereinigt oder bei Bedarf ausgetauscht werden. Bitte beachten Sie die Wartungs- und Servicehinweise in der Betriebsanleitung des Varseo.

Wo finde ich Informationen zur Wartung?


Sie finden die Informationen in der Betriebsanleitung des Gerätes.

Wie wird die Kartuschenfolie ausgetauscht?


Der Boden der Kartusche wird mit Hilfe des mitgelieferten Drehmomentschlüssels abmontiert. Entfernen Sie die alte Folie, bringen Sie die neue an und ziehen Sie alle 8 Schrauben wieder fest. Eine detaillierte Anleitung befindet sich in der Betriebsanleitung des Gerätes.

Gibt es eine Notentriegelung des Deckels?


Ja, die Notentriegelung befindet sich auf der rechten Seite unter dem Stopfen und wird durch Wegdrücken des Stifts ausgelöst.

Bietet BEGO praktische Arbeitskurse zum Thema 3D-Druck an?


Ja, Informationen finden Sie in der Kursübersicht des BEGO TRAINING CENTERS.

Werden von BEGO auch 3Shape Softwareschulungen angeboten?


Das BEGO TRAINING CENTER Bremen bietet 3Shape Modulschulungen an. Informationen erhalten Sie in der Kursübersicht. Darüber hinaus können Sie Einweisungen vor Ort buchen. Die Kosten hierfür betragen für einen Tageskurs 499,– € und für einen zweitägigen Kurs 899,– €.

Welche Lizenzkosten kommen auf mich zu?


Für die 3Shape CAMbridge Nesting Software laufen jährlich Lizenzgebühren an. Diese belaufen sich auf 350,– € pro Lizenz ab dem 13. Monat.

Welche Folgekosten ergeben sich für den BEGO Varseo?


Neben der Lizenzgebühr für die 3Shape CAMbridge Nesting Software fallen ggf. Kosten für weitere Softwaremodule an. Dazu kommen je nach Bedarf Materialverbrauch und ggf. Verschleißteile.

Wie schnell amortisiert sich der BEGO Varseo?


Eine allgemeingültige Antwort auf diese Frage gibt es nicht.
Die Amortisierung ist für jedes Labor individuell und zum Beispiel abhängig von der Anzahl der gefertigten Einheiten, den genutzten Indikationen (Materialien), den Investitionskosten und der Personalkostenstruktur.

Mit welchen Personalzeiten und Materialkosten muss man rechnen?


Prozesszeiten Erfahrungswerte in min
Arbeitsschritt CAD/Cast-Modellgussgerüst Aufbissschiene Bohrschablone Abformlöffel Vollmodell Quadrantenmodell
Wax-up digital 20 15 20 8 15 15
Produktionsvorbereitung 5 5 5 5 15 15
Produktionsnachbereitung 10 10 10 5 5–10 5–10
Hülsen ansetzen 10
Aufpassen auf das Modell 10
Modelle reinigen und Sonstiges 5 5 5
Gesamtzeit [min] 35 30 60 18 40–45 40–45
Gewicht des Druckobjekts inkl. Bauplatte ca. 8 g ca. 12 g ca. 15 g ca. 20 g ca. 35 g ca. 25 g (ohne Bauplatte)