BEGO Semados® RS/RSX-Implantate

Die konischen und selbstschneidenden „Zwillinge“ BEGO Semados® RS und RSX sind die modernen und zum Patent angemeldeten Neuentwicklungen, die die seit Jahren am Markt etablierte Implantatfamilie der BEGO Semados® S-, RI- und Mini-Implantate komplettieren.

Die neuen Implantate sind in fünf Durchmessern sowie sechs Längen erhältlich und eignen sich für nahezu jede Indikation in der dentalen Implantologie.

Mit seiner maschinierten Schulter  schließt das neue RS-Implantat nahtlos an die inzwischen millionenfach gesetzten S- und RI-Implantat-Reihen an. Die Oberfläche der maschinierten Schulter weist hierbei eine Mikrorauigkeit vergleichbar mit der des natürlichen Zahnschmelzes auf (Ra ˜ 0,4) auf. Das RSX-Implantat ist mit einer strukturierten Schulter versehen und geht so auf individuelle Anforderungen der Patientenbehandlung und Präferenzen des Behandlers ein. Jede Variante ist mit eigenen Vorteilen verbunden. Sowohl das RS- als auch das RSX-Implantat werden mit demselben Chirurgie Tray aufbereitet, was es dem Behandler ermöglicht je nach individuellem Befund, auch intraoperativ noch, das gewünschte Implantatsystem auszuwählen. Als besonderes Plus verfügen beide Systeme über einen Einzug an der Implantat-Schulterfläche (sog. Platform Switch), was laut Finite Elemente Berechnungen an der Fachhochschule Koblenz, unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Matthias Flach, zu einer deutlichen Minimierung der mechanischen Spannungen im Implantat unter Kaubelastung führt.

Die Mikrorillen wurden am Implantat-Kopf in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Koblenz  bionisch optimiert und zum Patent angemeldet (noch nicht offengelegt). Durch dieses neuartige Design der Mikrorillen lassen sich Spannungsspitzen im crestalen Knochen reduzieren, sodass das Maximum der Knochenbeanspruchung nicht mehr beim Implantat-Eintritt in den Knochen stattfindet, sondern nach apikal verlagert wird. Dies wird durch eine gleichmäßige Spannungsverteilung erreicht, wodurch die Gefahr einer unphysiologischen Überbeanspruchung (Stichwort: Overloading) deutlich reduziert wird. In der Biomechanik geht man davon aus, dass eine solche Überbeanspruchung zum Knochenverlust führen kann.

Das funktionierende Zusammenspiel der zum Patent angemeldeten (noch nicht offen gelegt) bionischen Mikrorillen am BEGO Semados® RS/RSX Implantat und den durchmessereduzierten PS-Line Aufbauten bilden eine hervorragende Grundlage für ein langfristiges Hart –und Weichgewebsergebnis. Auftretende Spannungsspitzen im Implantat werden in das Zentrum des Implantates verlagert und schützen somit den crestalen periimplantären Knochen. Für einen Behandlungserfolg ist die durchgängige Umsetzung von einheitlichen Durchmessern und Gingivahöhen essentiell.

RS/RSX-Line Indikation

Die Implantation von BEGO Semados® RS/RSX-Implantaten ist in allen Kieferregionen und allen Knochenqualitäten möglich, eignet sich aber besonders für die Versorgung:

  • im Ober- und Unterkiefer
  • bei Sofortimplantation
  • bei Sinusliftoperationen zum Schutz der Schneider’schen Membran vor versehentlicher Perforation
  • bei schmalen Frontzahnlücken (RS/RSX 3,0) zum Ersatz der Zähne 12, 22, 32-42