BEGO OSS

Der Klassiker

BEGO OSS ist ein Knochenersatzmaterial bovinen Ursprungs, bei dem die natürliche Spongiosa-Struktur des Knochens erhalten bleibt. Gezielte Modifikationen des Ausgangsknochens ergeben ein Knochenersatzmaterial, das eine schnelle Integration in neu gebildeten, vitalen, patienteneigenen Knochen erreicht.
Mittels Hochtemperaturverfahren (Sinterung) werden alle organischen Komponenten entfernt, so dass  ausschließlich die Mineralphase des Knochens zurückbleibt. BEGO OSS entspricht den höchsten Sicherheitsstandards für xenogene Knochenersatzmaterialien.
BEGO OSS besitzt ein interkonnektierendes Porensystem, welches sich durch eine hohe Porosität bei gleichzeitiger mechanischer Stabilität auszeichnet. Das 3D-Porensystem von BEGO OSS ist ein hochkomplexes Netzwerk, in dem die makroporigen Dimensionen natürlichen Knochens erhalten sind, um eine optimale Rekrutierung von Knochenzellen zu gewährleisten. Mikroporen generieren starke Kapillarkräfte für eine vollständige Durchdringung von BEGO OSS mit Blut. Die nanoporige hydrophile Oberfläche ist optimal geeignet, um hocheffektiv Proteine an BEGO OSS zu binden. Die Eigenschaften von BEGO OSS sind ideal darauf abgestimmt, einen hohen Grad an De Novo Osteogenese zu erzielen. 

Indikationen

Eigenschaften

  • Osteokonduktiv
  • interkonnektierendes Porensystem
  • raue, hydrophile Oberfläche
  • langzeitvolumenstabil

Ihre Vorteile

  • Handhabung: Anmischen mit Blut, steriler Kochsalzlösung oder autologen Knochenspänen möglich, befeuchtet ergibt sich eine strukturierte Masse zum Aufnehmen und Konturieren
  • Patientenakzeptanz: Volumenerhalt bewahrt vor Behandlungsverzögerung, Hochtemperatur-Behandlung eliminiert organische Bestandteile und damit das Risiko für Immunantworten oder für Übertragungen von Krankheiten
  • Techniken: alle gängigen GBR-Techniken in Verbindung mit einer Barrieremembran
interkonnektierendes Porensystem im BEGO OSS Granulat
interkonnektierendes Porensystem im BEGO OSS Granulat
Histologie 6 Monate nach dem chirurgischen Eingriff
Histologie 6 Monate nach dem chirurgischen Eingriff, BEGO OSS Partikel integriert in neu gebildeten, patienteneigenen Knochen (mit freundlicher Genehmigung von PD Dr. Dr. D. Rothamel)