Porosität

Ein dynamischer Wert im Einklang mit einem graduellen Resorptionsprofil

Dr. Nina Rätscho, Abteilung Produktmanagement, BEGO Implant Systems GmbH & Co. KG, Bremen, Deutschland

Abstract

Knochengewebe weist ein herausragendes Potential zur vollständigen Regeneration auf und zeigt im Gegensatz zu anderen Geweben des Körpers die regelhafte Möglichkeit einer restitutio ad integrum. Mithilfe von modernen Biomaterialien kann die Regeneration von Knochengewebe erfolgen, um unter anderem als Lager für medizinische Implantate zur Wiederherstellung einer verloren gegangenen physiologischen Funktion zu dienen.

Alloplastische Knochenersatzmaterialien sind heute, dank ihrer exzellenten Biokompatibilität, zu einer sicheren Alternative zu autologen, allogenen sowie xenogenen Knochenersatzmaterialien geworden. Sehr häufig basieren alloplastische Knochenersatzmaterialien auf der Nachbildung der anorganischen Mineralphase des Knochengewebes. Aufgrund ihrer großen Ähnlichkeit zur Mineralphase des Knochens, sind die am intensivsten untersuchten synthetischen Calcium-Phosphate (CaPO) derzeit Hydroxylapatit (HA) und ß-Tricalciumphosphat (ß-TCP). Ein wesentlicher Vorteil alloplastischer Knochenersatzmaterialien ist auf der einen Seite die Reproduzierbarkeit und auf der anderen Seite die Möglichkeit einer Modifikation der Materialeigenschaften. Neben Porosität, Porendimensionen und Kristallinität, ist auch das Resorptionsprofil bei alloplastischen Materialien kontrollierbar. Neben einer rauen Oberflächenstruktur weist das granuläre Knochenersatzmaterial BEGO OSS S eine Zusammensetzung aus 60 % HA und 40 % ß-TCP auf und entspricht damit einer Materialzusammensetzung, die eine effiziente Knochenneubildung zulässt und dennoch eine langzeitstabile Volumen- und Gerüstfunktion für das regenerierte Knochengewebe bietet.

Schlagwörter: Knochenersatzmaterial, GBR, Alloplastisch, Hydroxylapatit, ß-Tricalciumphosphat

Informationen zum Titelbild

BEGO OSS S: hoch-poröses, langsam resorbierbares Knochenersatzmaterial

BEGO OSS S: hoch-poröses, langsam resorbierbares Knochenersatzmaterial

Die Porosität und das Resorptionsprofil eines Knochenersatzmaterials spielen eine wichtige Rolle für die Wirkung des Biomaterials.