Praxiserfahrung bei der BEGO

Julia-Katharina


1. Wie bist du auf BEGO aufmerksam geworden?

Für mein Praxissemester, im Rahmen meines Studiums, war ich auf der Suche nach einem innovativen, mittelständischen Bremer Unternehmen, das junge Menschen fördert und fordert. Eine Freundin teilte mir mit, dass sie vor kurzem an einem Fortbildungskurs im „BEGO TRAINING CENTER“ in Bremen teilgenommen hat. In diesem Zusammenhang erfuhr sie durch Zufall von der Abteilung „Brand & Marketing Communications“ bei BEGO und sie gab mir den Tipp, mich einfach mal dort zu bewerben. Daraufhin hat mich eine entsprechende Stellenausschreibung auf der Homepage endgültig überzeugt.

2. Wieso hast du dich für BEGO entschieden?

Zunächst habe ich das Vorstellungsgespräch als sehr angenehm empfunden. Dabei wurde direkt mein Interesse an den zahlreichen und sehr facettenreichen Aufgabenfeldern geweckt. Mir wurde sofort klar, dass ich bei BEGO meinen Arbeitstag nicht mit „Kopieren“ und „Kaffee kochen“ verbringen werde, sondern dass ich direkt an anspruchsvollen und spannenden Projekten mitwirken kann.

3. Was war dir  bei der Wahl deines Arbeitgebers besonders wichtig?

Ich war sofort von der persönlichen und familiären Atmosphäre bei BEGO überzeugt. Denn riesige Konzerne, in denen keiner mehr den Namen des anderen kennt, kommen für mich nicht in Frage. Bei BEGO lernte ich den Geschäftsführer, Herrn Christoph Weiss, direkt am ersten Tag persönlich kennen und seit diesem Tag spricht er mich mit meinem Namen an. Die flachen Hierarchien bei BEGO sorgen dafür, dass die Kommunikation auf direktem Wege und sofort möglich ist. Mir steht jederzeit ein Kollege mit Rat und Tat zur Seite.

4. Was war deine Aufgabe bei BEGO?

Ich absolviere zurzeit ein fünfmonatiges Praxissemester in der Abteilung „Brand & Marketing Communications“, vor allem im Bereich PR. Zu Beginn meines Praktikums stand direkt die IDS in Köln, die größte und bekannteste Dentalmesse weltweit, kurz bevor. Ich konnte sofort an der Planung und Vorbereitung für die Messe, vor allem für die Pressekonferenz mitwirken, und konnte daraufhin sogar mit nach Köln fahren. Über das  nötige Vertrauen, welches mir dabei entgegengebracht wurde habe ich mich sehr gefreut.

5. Wie war dein erster Tag bei BEGO?

An meinem ersten Tag wurde ich direkt herzlich vom Team aufgenommen. Während eines Rundgangs erfuhr ich erste Details über die Arbeitsabläufe bei BEGO und konnte die Produktionsstätten besichtigen. Bereits bei den ersten Aufgaben konnte ich mein theoretisches Wissen vom Studium auch praktisch umsetzen.

6. Welche spannenden Herausforderungen hast du bisher erlebt?

Zunächst war die IDS in Köln ein aufregendes und besonderes Erlebnis. Wer hat schon direkt zu Beginn seines Praktikums die Chance, an einem so beeindruckenden Event teilzunehmen? Weitere Highlights waren u.a. die Teilnahme an mehreren professionellen Fotoshootings von Mitarbeitern und Besuche anerkannter Filmteams bei BEGO.

7. Was gefällt dir bei uns besonders?

BEGO ist ein mittelständisches Familien-Unternehmen und das wird hier wirklich gelebt. Jeder ist Teil des Teams und trägt mit zum Erfolg bei. Der Leitsatz „Miteinander zum Erfolg“ wird hier in jedem Detail deutlich. Besonders beeindruckend fand ich, dass der Seniorchef Herr Joachim Weiss, mir und anderen Studenten, die auch nur begrenzte Zeit für BEGO tätig waren, persönlich die Firmen Chronik überreicht hat.

8. Was empfiehlst du anderen Studenten die bei BEGO anfangen möchten?

Bei BEGO könnt ihr, als Teil eines „familiären Teams“, zahlreiche Aufgabenfelder kennen lernen und euch täglich spannenden Herausforderungen stellen. Hier könnt ihr beispielsweise während eines Praxissemesters, Theorie aus dem Studium und Praxis im Berufsalltag perfekt kombinieren.