Schnitt- und Nahttechniken in der oralen Implantologie

Hands-on-Kurs am Modell

Kursinhalt:
Schnitt- und Nahttechniken in der oralen Implantologie – Atraumatische OP-Techniken und kluges Weichgewebsmanagement sind heute unabdingbare Voraussetzung für Erfolge in der Implantologie

1. Theorie

  • Grundlagen
  • Schnittführung und Lappendesign
  • Atraumatische OP-Techniken
  • Umgang mit dem Knochen und dem Weichgewebe
  • Nahttechniken
  • Chirurgische Unterschiede zwischen Augmentation, Implantation und Freilegung
  • Erkennen und Vermeiden von Risiken
  • Patientenselektion und Begleitmedikation

2. Praktischer Teil

  • Schwerpunkt des Kurses ist die praktische Tätigkeit aller Teilnehmer. Hier werden neben der Schnittführung und den Lappen-/ Nahttechniken auch weiterführende Möglichkeiten der Implantologie geübt. Material und Instrumente für die Übungen am Schweinekiefer sind ausreichend vorhanden.

Ziel des Kurses ist weniger die Implantation an sich, sondern vielmehr der Weg zur Implantationsstelle und deren abschließender Verschluss. Neben den theoretischen Grundlagen der Schnitt- und Nahttechniken, den OP-Techniken und einem Überblick über verfügbaren Materialien, werden vor allem auch praktische Tipps und Übungen für die tägliche Routine bei der zahnärztlichen Chirurgie und Implantologie vermittelt.

Zu Beginn des Eingriffs ist die Entscheidung über die gewählten Schnittführungen und atraumatische OP-Techniken ausschlaggebend. Durch eine vorausschauende Wahl des Lappendesigns gilt es, eine gute Übersicht über den OPSitus und der komplikationsarmen Wundheilung zu erhalten. Am Ende entscheidet auch der Wundverschluss über die postoperativen Schmerzen, die Infektionsgefahr und die Qualität der Wundheilung. Die Bereiche Weichgewebschirurgie (Vestibulumplastik, Bindegewebs- und Schleimhauttransplantate), Knochenentnahme und -Transplantation sind heute standardisierte Techniken der Implantologie.

Referent:

  • Patrick Goedicke, Neunkirchen / Wiebelskirchen

Datum:

  • Samstag, 14. April 2018, 09:00 bis ca. 16:00 Uhr
  • Samstag, 05. Mai 2018, 09:00 bis ca. 16:00 Uhr

Kursgebühren:

  • Zahnärzte € 299,– / Person zzgl. Gesetl. MwSt.
  • Assistenzärzte € 149,– / Person zzgl. MwSt.

Fortbildungspunkte:

  • 8 Fortbildungspunkte gemäß Richtlinien der BZÄK/DGZMK

Veranstalter:

  • BEGO Implant Systems GmbH & Co. KG
    Wilhelm-Herbst-Str. 1
    28359 Bremen

Veranstaltungsort:

  • Van Ghemen Dentallabor GmbH
    Bundesallee 88
    12161 Berlin

Weiteres:

  • Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die Veranstaltung nur mit einer begrenzten Teilnehmerzahl durchführen können. 
  • Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungseingänge vergeben.
  • Für diese Veranstaltung gelten die Veranstaltungs-AGB von BEGO Implant Systems GmbH & Co. KG. Diese sind hier einzusehen.

Organisatorisches

Dauer
1 Tag, ab 09.00 Uhr
Kursgebühr
Zahnärzte € 299,–
Assistenzärzte € 149,–
Termin und Veranstaltungsort
Hinweise
-
Anmeldung
... zum Anmeldeformular

Ansprechpartner

BEGO Implant Systems GmbH & Co. KG
Janina Homann

Telefon: +49 421 2028-360
Telefax: +49 421 2028-265

E-Mail: fortbildungen@bego-implantology.com