BEGO Pressemeldung – Allgemein

Joachim Weiss wird zum Ehrenmitglied der PAZ ernannt

Im Rahmen der 50. Tagung der Pädagogischen Arbeitsgemeinschaft Zahntechnik kurz PAZ, wurde Joachim Weiss, Seniorchef des Dentalspezialisten BEGO, als Anerkennung für seine vielfältigen Leistungen die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Wie der erste Vorsitzende, Manfred Kowal, ausführte, förderte der Geehrte als engagierter Freund und Berater der PAZ die vielfältigen Aktivitäten der BEGO im Rahmen der zahntechnischen Aus- und Weiterbildung. In seinem Dankeswort ging Joachim Weiss auf die frühen Anfänge des Bremer Dentalunternehmens BEGO ein: „1955 verhandelte ich mit den Stahlbaronen vom Gussstahlwerk Witten über eine Jahresabnahmemenge von 50 kg Dentallegierung. Heute gehen von Bremen aus jährlich über 60 Tonnen in die ganze Welt“, so Joachim Weiss. Mit dieser Menge, mit der sich weit über eine Million Patienten mit Kronen, Brücken oder Modellgussprothesen versorgen lässt, zählt BEGO zu den Weltmarktführern.

Die Verleihung im Beisein von Uwe Breuer, dem Präsidenten des Verbandes Deutscher Zahntechniker-Innungen, war das Highlight der dreitägigen Jubiläumsveranstaltung, die anlässlich des 50. Zusammentreffens in Bremen stattfand.

Im Fokus des Treffens der rund 100 Fachlehrer und Schulleiter stand das Thema Digitalisierung. Das fortschrittliche Hightech-CAD/CAM-Produktionszentrum am BEGO Stammsitz, welches weltweit eine Spitzenposition einnimmt, wurde ebenfalls besucht. Da lag es nahe, dass auch Vorträge zu Themen wie dem digitalen Workflow, 3D-Druck und den neuen Anforderungen an Produkte im Dentallabor auf der Agenda standen. Auch Unterrichtsideen zur analogen und digitalen Zahntechnik wurden in Gruppen diskutiert und eine CAD/CAM-Expertenrunde tauschte sich mit den Mitarbeitern der BEGO zu aktuellen Entwicklungen in der digitalen Zahntechnik aus. „Die Digitalisierung beschäftigt die Branche immer mehr und gibt dem Berufsbild neue Chancen, sich weiterzuentwickeln und sich auch für den Nachwuchs noch attraktiver zu gestalten. Daher ist es von Bedeutung, dass die Berufsschulen eine bestmögliche Unterstützung erhalten, um eine bundesweit einheitliche Ausbildung zu gewährleisten – letztendlich kommt dies den Patienten zu Gute“, so Christoph Weiss, geschäftsführender Gesellschafter der BEGO.

Diesen Ansatz unterstrich auch Zahntechnikermeister Henning Wulfes, der viele Jahre das BEGO TRAINING CENTER leitete und mit seinem Team unzählige Konzepte zur Aus- und Fortbildung von Zahntechnikern entwickelte. „Hier in Bremen besuchen uns jährlich 1000 Zahntechniker, darunter zahlreiche Azubis und Meisterschüler, die sich in den bestens ausgestatteten Labors der BEGO unter Anleitung unserer Zahntechnikermeister auf ihre Gesellen- oder Meisterprüfung vorbereiten. Dabei setzen wir stets auf neuste Erkenntnisse und Techniken. Vom hohen Standard deutscher Ausbildungskonzepte partizipieren letztendlich die Patienten.“ 

Der PAZ gehören auch Fachlehrer aus Österreich und Holland an. An deren Schulen führt die BEGO ebenfalls seit Jahren regelmäßig Fachkurse durch. In Anlehnung an die BEGO Verfahrenstechnik steht dabei die Erstellung hochwertiger zahntechnischer Arbeiten aus BEGO Dentalwerkstoffen im Mittelpunkt. „Mit unseren innovativen Kurskonzepten für Zahntechniker-Meisterschüler, verfügen wir über eine Alleinstellung“, so Wulfes weiter.

Auf seine Initiative hin und mit Unterstützung von Joachim Weiss trafen sich bereits 1992 erstmals Meisterschulleiter aus ganz Deutschland in Bremen. Hier etablierte sich auch der „Arbeitskreis Meisterschulen“, der bis heute Bestand hat und mehrfach in Bremen tagte.

Auftakt der 50. PAZ-Tagung mit Christoph Weiss, geschäftsführender Gesellschafter der BEGO

Manfred Kowal, erster Vorsitzender der PAZ, (rechts) gratuliert Joachim Weiss, Seniorchef des Dentalspezialisten BEGO (links) herzlich zur Ehrenmitgliedschaft der PAZ; ebenfalls im Bild: ZTM Henning Wulfes, ehemaliger Leiter des BEGO TRAINING CENTER (Mitte)