childhood obesity essays essay on service sector example of small business plan kindergarten writing paper dissertation abstracts international auen

Wir sind BEGO Implant Systems

Interview

Zwei Mitarbeiter, fünf Fragen, zehn Antworten

Ein System ist erst dann perfekt, wenn alle Komponenten bis ins Detail miteinander harmonieren. Das ist unser Anspruch. Wir vereinen indikationsgerechte Implantologieprodukte und erstklassigen Service.

Wir – das ist BEGO Implant Systems.
Wir – das sind die Menschen bei BEGO Implant Systems.

David Vila

Miriam Schocke

Was ist Deine Aufgabe bei BEGO Implant Systems?

Technischer Berater – Ich betreue den implantologischen Fachkreis in Galizien / Spanien und Portugal. Ich berate zu den Produkten, bin Ansprechpartner für die Fragen und Probleme unserer Kunden. Bei den ersten chirurgischen Eingriffen bin ich als Fachkraft des Gesundheitssektors (Dental-hygieniker) gewöhnlich anwesend, um bei auftretenden Problemen zu helfen.

Abteilungsleitung Zoll- und Exportkontrolle – In unserer Abteilung werden die weltweiten Transporte unserer Produkte und deren Dokumentation organisiert. In der Exportkontrolle prüfen wir, ob unsere Produkte internationalen Ausfuhrbeschränkungen unterliegen und stellen durch Überwachung der Sanktionsmonitore sicher, dass sie nur in die richtigen Länder und Hände gelangen. Wir entwickeln innerhalb des gesetzlichen Rahmens die besten logistischen Lösungen für unsere Produkte und unsere Kunden.


Seit wann bist Du Teil der BEGO Implant Systems?

7. Mai 2012 – Ich arbeite bei BEGO Iberia, der spanischen Niederlassung der BEGO Implant Systems. Ich hoffe, noch viele Jahre dabei zu bleiben.

1. Januar 2014 – Zu Beginn meiner BEGO Laufbahn habe ich bereits die Drittlandsabwicklung für die BEGO Implant Systems bearbeitet, gehörte aber zu einem anderen Geschäftsbereichen der BEGO Gruppe. Am 01.04.2014 bin ich dann zu BEGO Implant Systems gewechselt und leite jetzt die Abwicklung der Zoll- und Exportkontrolle.


Was zeichnet für Dich BEGO Implant Systems als Arbeitgeber aus?

Balance und Fokus – Hier stehen menschliche Qualitäten und der Kontakt mit den Angestellten genauso im Fokus wie unsere erfolgreichen Produkte, die gute klinische Ergebnisse erzielen.

Vertrauen und Untertsützung – Bei BEGO Implant Systems wird Familienfreundlichkeit wirklich umgesetzt, für mich war der Wiedereinstieg nach der Geburt meiner Tochter reibungslos möglich. Stundenzahl und Homeoffice kann ich in Absprache mit meinen Kollegen flexibel einrichten, es gibt viel Zusammenhalt und man spürt, dass man gebraucht wird. Ein prima Gleichgewicht zwischen Familie und Beruf.


Welche von Deinen persönlichen Fähigkeiten kannst Du an Deinem Arbeitsplatz besonders gut einbringen?

Empathie – Ich bin ein sehr mitfühlender Mensch. Manchmal weiß ich nicht, ob das gut oder schlecht ist. Aber sowohl im Beruf als auch privat bin ich es. Da ich in engem Kontakt zu unseren Kunden stehe, finde ich immer schnell einen Draht zu ihnen.

Kommunikation – Ich stehe mit vielen Kollegen aus allen Abteilungen in Kontakt. Wo sich unerwartet Berührungspunkte oder Herausforderungen auftun, suche ich proaktiv nach einer Lösung und muss dabei über den Tellerrand gucken können. Meine Genauigkeit setze ich ein, um unsere Möglichkeiten im gesetzlichen Rahmen abzustecken – meine Kreativität, um innerhalb dieses Rahmens alle Möglichkeiten zu finden und die ideale Lösung umzusetzen.


Und sonst so?

Generationen / Wechsel – Seit drei Jahren arbeite ich in der ehrenamtlichen Organisation "Amigos de los Mayores", das heißt "Freunde der Senioren", in der Stadt Vigo / Spanien mit.

Wir begleiten alte Menschen. Ob Sie es glauben oder nicht, es gibt viele ältere Menschen, die allein sind oder sich einsam fühlen. Wir begleiten diese Menschen, halten telefonisch Kontakt mit ihnen, damit sie sich umsorgt fühlen und helfen im Alltag. Wir versuchen den Menschen einen Raum zu geben, in dem sie Kontakte und Freundschaften knüpfen können, dazu organisieren wir Sommerfeste, Weihnachtsfeste, Karneval und Essen in verschiedenen Stadtvierteln.

Wir machen natürlich auch Öffentlichkeitsarbeit, um zu zeigen, wie viele ältere Menschen in Einsamkeit leben und suchen nach Sponsoren, Partnern und Behörden, die unsere Arbeit unterstützen.

Familienmensch – Ich liebe es kreativ zu sein. Gerade zusammen mit meiner kleinen Tochter beim Basteln, Malen und Gestalten kann ich dies zur Zeit ausleben. In der Krippe kann ich so ein bisschen am „Arbeitstag“ meiner Tochter teilnehmen. Das ist ein schöner Ausgleich zu meinen Aufgaben im Beruf.

Ich habe einen Blick für schöne Dinge und Details, und ich schaffe diese Dinge gerne selber. Zum Beispiel habe ich die Cocktails und Dekoration auf meiner Hochzeit in einem Farbspiel aus Mint und Apricot selber gestaltet. Das ist mein Ding, und da spüre ich den Ehrgeiz etwas Besonders zu schaffen.